Biofeedback Anwendungsgebiete

Durch die vielfältigen Möglichkeiten mit verschiedenen Sensoren sind die Anwendungsgebiete für Biofeedback und Neurofeedback sehr weit gestreut. Meist werden Sie in Bereichen wie Psychosomatik, Schmerztherapie, Psychologie und Psychotherapie eingesetzt. Darüber hinaus wird die Methode mittlerweile auch zur Erreichung von Spitzenleistungen in Training und Coaching genutzt.

Zur Bewertung der Wirksamkeit sind neben zahlreichen Berichten von Anwendern auch Unmengen an wissenschaftlicher Literatur vorhanden. Die US-amerikanische AAPB hat in ihrem 2016 veröffentlichten Review unter Anderem folgende Anwendungsgebiete als Wirksam oder wahrscheinlich Wirksam genannt.

 

Anwendungsgebiete 10

Stress und Burnout

Biofeedback wird eingesetzt um Stress und Burnout zu verhindern (Prävention), oder solche Beschwerden zu behandeln, wenn Sie bereits aufgetreten sind. Genutzt werden hier eigentlich alle vorher genannten Biofeedback-Modalitäten wie EMG-Training, Atem-training, HRV usw. Die Klienten können z.B. durch Animationen unterstützt werden die Entspannung immer weiter fortschreiten zu lassen, wie z.B. über eine Blume, welche sich immer weiter öffnet.

Auch im nicht-klinischen Bereich wird Biofeedback als generelles Entspannungstraining genutzt um zu erlernen aktiv Phasen der Erholung in den Alltag zu integrieren.

Schmerztherapie

Neben Stress und Burnout ist die Behandlung Schmerzen wohl der Kernbereich der Biofeedback-Methode. Biofeedback eignet sich hervorragend dafür den häufig auftretenden Teufelskreis aus Stress – Verspannung – Schmerz – mehr Stress – mehr Verspannung – mehr Schmerz….. zu durchbrechen.

Genutzt wird die Methode beispielsweise bei Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen, aber auch Bruxismus. Hier wird meist mittels EMG-Biofeedback gearbeitet. In der Migränevorbeugung hat sich das Temperatur-Biofeedback als sehr hilfreich erwiesen.

Anwendungsgebiete 11

Angststörungen

Angststörungen sind die häufigste psychische Störungsgruppe und auch hier wird Biofeedback-Therapie erfolgreich eingesetzt. Einerseits wird mittels allgemeinem Entspannungstraining dafür gesorgt, dass das allgemeine Erregungsniveau gesenkt wird und andererseits wird auch Expositionstraining genutzt.

Hierbei werden den Klienten stressauslösende Stimuli (z.B. Bilder von Spinnen) präsentiert, damit diese lernen sich der Angst auszusetzen. Als besonders hilfreich hat sich hier das Training von Atmung und Herzratenvariabilität erwiesen.

Anwendungsgebiete 12

ADHS

Ziel der Behandlung ist hier den Kindern beizubringen das Beta-Band (stellvertretend für Aufmerksamkeit) stärker zu aktivieren und das Theta-Band (stellvertretend für Tagträumerei) weniger stark zu aktivieren. 

Dazu werden EEG-Elektroden am Kopf befestigt und mittels kindgerechtem Feedback übt das Kind diesen Einfluss zu erlernen. Die Erfolge gehen hier zeitweise sogar über jene der medikamentösen Behandlung hinaus oder sind mit diesen vergleichbar (alle Medikamenten-bezogenen Fragestellungen sind aber immer vorab mit einem Arzt abzuklären).

 

Anwendungsgebiete 13

Depression

Vor Allem mit der steigenden Popularität des Trainings der Herzratenvariabilität hat sich Biofeedback auch als wirksame Behandlungsmethode für Depressionen durchgesetzt. Eine Studie aus Deutschland zeigte z.B., dass Patienten nach einer Behandlung mit HRV-Biofeedback niedrigere Depressionswerte und auch verringerte Angst zeigten.

 

Anwendungsgebiete 14

Rehabilitation

In der Rehabilitation von Muskeln (z.B. nach Schlaganfällen) ist die (wenn vorhandene) Restaktivität des Muskels oft so schwach, dass diese gar nicht mehr wahrgenommen werden kann. Kleine Verbesserungen werden vom Patienten nicht registriert, was zu fehlender Motivation und Therapieabbrüchen führen kann. Biofeedbck zeigt hier selbst kleinste Verbesserungen auf dem Bildschirm an und hilft damit die Motivation aufrechtzuerhalten.

Genutzt wird hier EMG-Biofeedback und bei manchen Muskeln wird die Rehabilitation peripherer und zentraler Lähmungen im Vergleich zu konventioneller physikalischer Therapie verbessert, beschleunigt, oder unterstützt.

 

Anwendungsgebiete 15

Inkontinenz und Sexualstörungen

Inhaltlich recht ähnlich zum Biofeedback in der Rehabilitation von Schlaganfällen ist das Biofeedback-Training bei Inkontinenz. Hier wird allerdings mittels Vaginal- und Analelektroden der Beckenboden trainiert (für Frauen und Männer). Die Behandlung zeigt Erfolgsraten von fast 80% in nur wenigen Sitzungen und eignet sich auch für die Behandlung von Sexualstörungen wie Vaginismus.

 

Anwendungsgebiete 16

Beruf

In den letzten Jahren wird die Biofeedback-Methode auch im nicht-klinischen Bereich und hier ganz verstärkt in betrieblichen Settings angewandt. Dies kann im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge erfolgen oder auch genutzt werden um Führungskräften Top-Leistungen zu ermöglichen.

Anwendungsgebiete 17

Leistungssport

Im letzten Punkt des Biofeedbacks im Beruf haben wir ja gerade gehört, dass Biofeedback nicht nur genutzt werden kann um Beschwerden vorzubeugen oder diese zu behandeln, sondern auch um gesunden Personen Spitzenleistungen zu ermöglichen.

Besonders im Bereich des Spitzensports ist dieses Training mittlerweile verbreitet und wurde z.B. bei olympischen Athleten, Golfspielern und anderen Sportlern genutzt.

Anwendungsgebiete 18

Weitere Anwendungsgebiete

Weitere Anwendungsgebiete von Biofeedback sind z.B.:

  • Schlafstörungen
  • Stressdiagnostik
  • Morbus Raynaud
  • PTBS
  • Asthma
  • Erektile Dysfunktion
  • Sucht
  • Reizdarmsyndrom
  • Tinnitus
  • Verstopfung
  • Hyperventilationssyndrom

Starten wir gemeinsam!

Sie sind bereit in die Welt von Biofeedback und Neurofeedback einzusteigen?